Skip to main content

Toplader vs. Frontlader im Vergleich – Die Vor- und Nachteile in der Übersicht

Was sind die wichtigen Unterschiede der beiden Techniken?

Welchen Waschmaschinen-Typen sollten Sie wählen?

Wie weiß ich genau was für mich passt?

Lassen Sie uns beginnen mit den Details zum Toploader.
Den Toplader findet man eher selten in Haushalten, er nimmt aber viel weniger Platz ein und ist daher bestens für kleinere Räume geeignet.

  • Bedienbarkeit: Das Be- und Entladen eines Toplader-Gerätes erfolgt von oben. Sie können also bequem, ohne sich bücken zu müssen oder in die Hocke zu gehen, Ihre Wäsche aus der Waschmaschine holen. Zusätzlich können Sie z.B. fehlende Wäschestücke während des Waschvorganges zur laufenden Wäsche geben. Auch wenn Sie Kleidungsstücke haben die Sie nicht komplett schleudern wollen, können Sie diese früher aus der Maschine holen. Ein Toplader kann aber oft nur wenig Kleidung gleichzeitig waschen. 5kg Zuladung sind eher Standard, bis zu maximal 7kg Zuladung sind bei einigen Modellen aber auch möglich.

 

  • Technik: Undichte Gummidichtungen sind im Gegensatz zum Frontlader deutlich seltener ein Problem bei Toploadern. Die auf zwei Seiten gelagerte Wäschetrommel ist im allgemeinen auch unanfälliger. Sie bieten bauartbedingt aber oft weniger Laufruhe als Frontlader uns sind beim Schleudervorgang auch mehr in „Bewegung“. Gerne gehen kleinere Wäsche-Einzelteile wie z.B. Socken, Strümpfe etc. verloren. Das bedeutet ggf. eine leicht höhere Wartungsanfälligkeit.

 

  • Maße: Ein Toplader ist aufgrund der kompakten Bauweise oft platzsparender als ein Frontlader. Außerdem fällt ein „Schwenkbereich“ etwa zum Öffnen des Bullauges wie bei einem Frontlader weg, da der Toplader von oben befüllt wird. Die Maße liegen zumeist zwischen 80x40x60cm und 92x47x60cm.

 

  • Preis: In der Anschaffung und auch ggf. anfallende Reparaturen aufgrund der kompakten und engen Bauweise zu erwartend teurer als beim Frontlader. Dei laufenden Kosten hängen im wesentlichen von der Energieeffizienzklasse des Gerätes ab.

 

Alle Toplader bei Amazon *
Der klassische Frontlader nun mit seinen Vor- und Nachteilen dazu im Vergleich:
Ein herkömmlicher Frontlader ist ideal für alle die viel und häufig Wäsche waschen. Weiterhin passt oft deutlich mehr Wäsche hinein als in einen Toplader. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einen Trockner auf die Waschmaschine zu stapeln und auch unter Arbeitsplatten passen Frontlader. Ein weiterer Pluspunkt ist das ein Frontlader stabiler im Raum steht.

 

  • Bedienbarkeit: Ein Frontlader hat den Vorteil, das die Oberseite des Gerätes als zusätzliche Nutzfläche verwendet werden kann. Vor der Maschine können Sie den Wäschekorb abstellen und bequem die Wäsche aus der Maschine entnehmen bzw. diese befüllen. Da die Wäschetrommel einfach von vorne zu erreichen ist, bietet sich ein Frontlader perfekt für Nutzer an, die besonderen Wert auf eine bequeme Nutzung legen und vielleicht nicht sehr groß sind. Ein Frontlader hat oft eine deutlich höhere Zuladung als ein Toplader und ist daher gut für größere Wäschemengen geeignet.

 

  • Technik: Ein Frontlader ist Wartungsfreundlicher weil er für gewöhnlich größer in der Bauform ist als ein Toplader und daher sind Einzelteile besser auszutauschen. Der Fachmann rät daher eher zum Frontlader weil Sie als robuster gelten. Aber im Unterschied zum Toplader ist die einseitige Trommel-Lagerung eines Frontladers nicht so gut wie bei einem Toplader-Gerät.

 

  • Maße: Die Standard Maße liegen gewöhnlich bei 85x60x60cm. Sie variieren nur in der Tiefe. Aufgrund der deutlich breiteren Maße steht der Frontlader sicher auf dem Boden und wird auch bei schnellen Schleudergängen nicht unruhig. Ein Frontlader kann auch ohne Probleme unter einer Arbeitsplatte platziert werden.

 

  • Preis: Sowohl in der Anschaffung wie auch im Falle einer Reparatur, zieht der Frontlader klar die bessere Karte im Vergleich zum Toplader.
Alle Frontlader bei Amazon *